Für Einsatzstellen

Aktuelles

Freie Fahrt für Freiwillige in NRW
27.07.2017 - Der Sprechendenrat NRW - Freiwilligendienste Kultur und Bildung hat eine Petition zur Einführung eines Freiwilligentickets in Nordrhein-Westfalen gestartet.
Jetzt bewerben!
30.05.2017 - Bewerbungen für ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) oder einen Bundesfreiwilligendienst (BFD) mit Beginn im Herbst sind ab sofort möglich.
AzubiTicket der VRS
05.04.2017 - Ab dem 1. August bietet der Verkehrsverbund Rhein-Sieg (VRS) das so genannte AzubiTicket an. Dieses Ticket, das dem Jobticket angeglichen ist, können auch FSJ-ler/-innen und BFD-ler/-innen erwerben, die einen zwölfmonatigen Dienst absolvieren.
Poetry-Slam FSJ
10.03.2017 - Die FSJ-lerin Jana Schick war von ihrem Freiwilligendienst so begeistert, dass sie ihre Erfahrungen in einem Poetry-Slam verarbeitet hat.

Bundesfreiwilligendienst für unter 27-Jährige

Für BFD-ler/-innen, die jünger als 27 Jahre alt sind, gelten die gleichen Rahmenbedingungen wie für FSJ-ler/-innen:

 

Dauer:

6 oder 12 Monate

Arbeitszeit:

39 Stunden pro Woche

Beginntermine:

12 Monate: 1.7., 1.8., 1.9., 1.10., 1.11., 1.12., 1.1, 1.2. oder 1.3.

6 Monate: 1.2., 1.3., 1.4., 1.8., 1.9. oder 1.10.

Bitte beachten Sie, dass die Starttermine von 1.1. bis 1.4. sowie 1.12. nur dann möglich sind, wenn genügend Bewerbungen hierfür eingehen.

Bildungsseminare:

5 Seminare (á 5 Tage) sind bei einem 12-monatigen und 3 Seminare (á 5 Tage) bei einem 6-monatigen Einsatz Pflicht.

Kindergeld: BFD-ler/-innen haben genau wie FSJ-ler/-innen Anspruch auf Kindergeld.

Das entsprechende Gesetz wurde am 25.11.11 vom Bundesrat verabschiedet.

 

Beim Bundesfreiwilligendienst schließen die Jugendlichen und jungen Erwachsenen einen Vertrag mit dem Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben (BAFzA). Die Einsatzstellen und der FSD als Bildungsträger stimmen dem Vertrag zu.

 

Außerdem unterscheiden sich die BFD- und FSJ-Vereinbarungen hinsichtlich der Probezeit, den Kündigungsmodalitäten sowie weiterer Regelungen. Einzelheiten hierzu können Sie dem Mustervertrag, dem Merkblatt sowie der Tabelle Unterschiede zwischen FSJ und BFD entnehmen.

 

Wie Sie sich als Einsatzstelle für den Bundesfreiwilligendienst anerkennen lassen können und weitere Informationen zum Bundesfreiwilligendienst erhalten Sie im Leitfaden für Einsatzstellen.

 

Darüber hinaus könnten folgende Unterlagen und Links interessant für Sie sein:

» Bundesfreiwilligendienstgesetz (BFDG)

» BFD Hinweise A - Z

» Homepage des BAFzA

» www.bundesfreiwilligendienst.de

» Kooperationsvereinbarung

» Qualitätsstandards für Einsatzstellen

» BFD-Broschüre (erhalten die Freiwilligen mit dem Vertrag)

 

Bei weiteren Fragen können Sie sich gerne an die FSD-Geschäftsstelle unter Telefon 0221 47 44 13-0 oder per Mail an info[at]fsd-koeln.de wenden.

 

Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit!