Für Einsatzstellen

Aktuelles

Freie Fahrt für Freiwillige in NRW
27.07.2017 - Der Sprechendenrat NRW - Freiwilligendienste Kultur und Bildung hat eine Petition zur Einführung eines Freiwilligentickets in Nordrhein-Westfalen gestartet.
Jetzt bewerben!
30.05.2017 - Bewerbungen für ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) oder einen Bundesfreiwilligendienst (BFD) mit Beginn im Herbst sind ab sofort möglich.
AzubiTicket der VRS
05.04.2017 - Ab dem 1. August bietet der Verkehrsverbund Rhein-Sieg (VRS) das so genannte AzubiTicket an. Dieses Ticket, das dem Jobticket angeglichen ist, können auch FSJ-ler/-innen und BFD-ler/-innen erwerben, die einen zwölfmonatigen Dienst absolvieren.
Poetry-Slam FSJ
10.03.2017 - Die FSJ-lerin Jana Schick war von ihrem Freiwilligendienst so begeistert, dass sie ihre Erfahrungen in einem Poetry-Slam verarbeitet hat.

Infos zum BFD Ü27

Im Gegensatz zum Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ) gibt es beim Bundesfreiwilligendienst (BFD) keine Altersgrenze. Deshalb können sich auch über 27-Jährige für diesen Dienst an der Gesellschaft bewerben.

 

Damit erschließt sich für uns als Bildungsträger und für Sie als Einsatzstelle eine ganz neue Zielgruppe. Der Bundesfreiwilligendienst für über 27-Jährige kann beispielsweise interessant sein für:

  • Frauen und Männer, die nach der Familienphase wieder eine Erwerbstätigkeit aufnehmen möchten,
  • Rentner, die sich engagieren wollen, oder Frauen und Männer, die sich beruflich umorientieren,
  • Menschen, die längere Zeit arbeitslos waren und sich eine Festanstellung erhoffen,
  • oder Frauen und Männer, die sich eine berufliche Auszeit gönnen möchten.

Für die über 27-Jährigen gelten folgende Rahmenbedingungen:

Dauer:

6 oder 12 Monate, verlängerbar um jeweils 6 Monate (bis zu max. 24 Monaten)

Arbeitszeit:

mehr als 20 Stunden pro Woche

Beginn:

jederzeit möglich

Bildungsseminare:

1 Tag pro Monat & drei frei wählbare Seminare über je 6 Std. pro Jahr

Taschengeld:

422 € pro Monat (ab 1.7.17: 431 €) bei einer Wochenarbeitszeit von 39 Stunden (inkl. Verpflegung)

Sozialversicherung:

wird bezahlt

Vertrag:

wird geschlossen zwischen dem Bundesamt für Familien und zivilgesellschaftliche Aufgaben (BAFzA) und den über 27-Jährigen. Die Einsatzstellen und der FSD als Bildungsträger stimmen dem Vertrag zu.

 

Weitere Informationen zu den Vertragsmodalitäten entnehmen Sie bitte dem Mustervertrag.  Infos zur Anerkennung als BFD-Einsatzstellen und zu den Kosten finden Sie im Leitfaden für Einsatzstellen sowie in der Kooperationsvereinbarung.

 

Unser aktuelles Angebot für die Zusatzseminare entnehmen Sie bitte diesem Dokument.

 

Darüber hinaus können folgende Unterlagen und Links interessant für Sie sein:

 

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an Alice Souvignier (Tel.: 0221 47 44 13-35 / Mail: souvignier[at]fsd-koeln.de)