U27 Aktuell

Freie Fahrt für Freiwillige in NRW
27.07.2017 - Der Sprechendenrat NRW - Freiwilligendienste Kultur und Bildung hat eine Petition zur Einführung eines Freiwilligentickets in Nordrhein-Westfalen gestartet.
Jetzt bewerben!
30.05.2017 - Bewerbungen für ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) oder einen Bundesfreiwilligendienst (BFD) mit Beginn im Herbst sind ab sofort möglich.
AzubiTicket der VRS
05.04.2017 - Ab dem 1. August bietet der Verkehrsverbund Rhein-Sieg (VRS) das so genannte AzubiTicket an. Dieses Ticket, das dem Jobticket angeglichen ist, können auch FSJ-ler/-innen und BFD-ler/-innen erwerben, die einen zwölfmonatigen Dienst absolvieren.
Poetry-Slam FSJ
10.03.2017 - Die FSJ-lerin Jana Schick war von ihrem Freiwilligendienst so begeistert, dass sie ihre Erfahrungen in einem Poetry-Slam verarbeitet hat.

Meinungen

  • „In diesem Jahr habe ich viele nette Leute kennen gelernt und etliche neue Erfahrungen gesammelt.“
    Rebecca Gleim
    Katholische Kindertagesstätte St. Elisabeth, Köln
  • „Es gab Höhen und Tiefen, die das Jahr für mich besonders gemacht haben!“
    Adelya Karamysheva
    Seniorenzentrum Franziskus-Heim, Wipperfürth
  • „Ich würde den BFD jederzeit wieder machen, weil ich sehr viele neue Erfahrungen gesammelt habe.“
    Lisa Grimm
    Rehanova, Köln-Merheim
  • „Das FSJ war eine ereignisreiche Zeit, die ich nie vergessen werde. Ich habe ungeahnte Fähigkeiten an mir entdeckt und erlebt, was es heißt ein Team zu sein.“
    Lisa Katharina Horst
    Wohnverbund St. Alexius/ Max Kolbe Haus, Neuss
  • „Während meinem Freiwilligendienst habe ich gelernt, mit noch mehr Verantwortung als sonst umzugehen und organisierter an Aufgaben heran zu gehen.“
    Wolfgang Entringer
    Deutschorden Wohnstift Konrad-Adenauer gGmbH, Köln
  • „Bei den Seminaren habe ich Freunde fürs Leben gefunden. Und die Arbeit ist einfach der Hammer. Ich hätte nie gedacht, dass Arbeiten so viel Spaß macht.“
    Christian Wittke
    OGS Mettmannerstraße, Düsseldorf
  • „Durchs FSJ bin ich viel offener, selbstbewusster und kreativer geworden. Außerdem habe ich gelernt, mit Problemen umzugehen und gute Lösungen zu finden.“
    Jaqueline Kastner
    Caritas Familienpflege, Bergisch Gladbach
  • „Der BFD hat mir gezeigt, wie wichtig es ist, einfach mal den Menschen zu helfen, die auch wirklich Hilfe benötigen.“
    Philipp Dallüge
    St. Augustinus Behindertenhilfe, Neuss
  • „Ein Freiwilligendienst lohnt sich, weil man Gutes für die Gesellschaft tut und selbstbewusster wird. Ich bin in diesem Jahr ganz sicher reifer geworden.“
    Paolo Gallitelli
    Jugendfachstelle Wuppertal
  • „Einen Bundesfreiwilligendienst zu machen, war für mich die beste Entscheidung meines Lebens.“
    Denise Wagner
    Kinder- und Jugendhilfe Maria Schutz, Overath
  • „Durch das FSJ habe ich Einblicke in meinen Traumberuf und eine Lehrstelle erhalten. Und ich war Teil der ultimativen Seminargruppe. Es war eine tolle Zeit!“
    Patrick Schultes
    Haus Maurinus, Leverkusen
  • „Während meinem Freiwilligendienst habe ich viel über den Umgang mit anderen Menschen gelernt. Jetzt gehe ich ganz anders als vorher auf andere Menschen zu.“
    Alexander Koch
    Kita St. Gereon, Köln
  • „Ein FSJ lohnt sich, weil man Gutes tut, sein Sozialverhalten verbessert und auf den Seminaren Zusammenhalt und Vertrauen kennenlernt. Man lernt fürs Leben!“
    Tobias Weber
    OGS-Servatius, Bonn
  • „Es macht großen Spaß, sich freiwillig zu engagieren. Denn strahlende Augen von Menschen, die sich richtig freuen, dass man da ist, ist der schönste Lohn!“
    Jennifer Esser
    CJG St. Josefhaus, Eckenhagen
  • „Es lohnt sich, weil man neue Leute kennen lernt, die Arbeitswelt erfährt, Neues lernt und neben einem Taschengeld auch viel Lob und Anerkennung bekommt.“
    Sebastian Myllek
    CJG Hermann-Joseph-Haus, Bonn
  • „Ein BFD lohnt sich, weil man Disziplin und Durchhaltevermögen lernt. Jeden Morgen aufzustehen, auch wenn man keine Lust hat, gibt einem das gute Gefühl, es geschafft zu haben.“
    Katja Werner
    Kath. Kindertagesstätte St. Mechtern, Köln
  • „Ich habe während dem BFD sowohl von Eltern, Kindern als auch Kollegen sehr viel positives Feedback bekommen. Das hat mich selbstbewusster gemacht.“
    Marco Reich
    Kath. Kindertagesstätte Riphahnstraße, Köln
  • „Ein Jahr voller spannender Erfahrungen, in dem ich erfahren habe,  wie unterschiedlich Menschen sein können und wie man individuell auf sie zugehen kann.“
    Paula Reul
    St. Marien-Hospital, Bonn
  • „Ich habe viele tolle Leute kennengelernt und neue Freundschaften geschlossen.“
    Maren Werner
    CJG Haus St. Gereon, Kerpen
  • „Die Arbeit war manchmal anstrengend, aber ich habe unheimlich viel zurückbekommen.“
    Paula Bommel
    Kindertagesstätte St. Laurentius, Bonn
  • „Der Freiwilligendienst hat mir geholfen herauszufinden, welchen Beruf ich ergreifen möchte.“
    Greta Lettau
    Kinderhaus Schumaneck, Brühl
  • „Ein FSJ ist der perfekte Einstieg ins Berufsleben.“
    Gordon Zebrowski
    Kinder- und Jugendhilfezentrum Haus Maria Frieden, Velbert

Videos

Erfahrungsberichte von Freiwilligen

FSJ-ler/-innen und BFD-ler/-innen berichten hier von ihrem Freiwilligendienst

Eigentlich wollte Clara Fröhlich für ihren Freiwilligendienst nicht von zu Hause ausziehen. Doch das Reittherapeutische Zentrum Meierhof in Kürten hat ihr so gut gefallen, dass sie diesen Schritt gewagt hat.

 

Robin Pütz hat zwölf Monate als FSJ-er in der Kindertagesstätte St. Martin in Euskirchen gearbeitet. Ihn faszinierte, wie offen die Kinder auf ihn zugegangen sind.

Bereits vor seinem FSJ hat Alexander Loske als Basketballtrainer gearbeitet. Durch sein FSJ beim katholischen Sportverband  DJK Bad Münstereifel konnte er seinem Hobby ein Jahr lang tagtäglich nachgehen.

 

Hubert Gatzweiler hat ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) in der Diözesanstelle „Berufe der Kirche“ im Generalvikariat des Erzbistums Köln geleistet. Er gestaltete Flyer, half bei Berufsmessen mit und übernahm verschiedene Verwaltungstätigkeiten.

Kreativ, abwechslungsreich und immer wieder herausfordernd - so erlebt Vera Melzer ihren Freiwilligendienst im Clara-Fey-Haus, einer Betriebsstätte für Menschen mit Behinderung in Köln.

Während dem Bundesfreiwilligendienst in der Haustechnik des Kinderheims CJG Hermann-Josef-Haus in Bonn hat Sebastian Myllek sein handwerkliches Know-how immens erweitert.

Frei von Notendruck lernte Daniel Schulte in der Caritas-Kindertagesstätte St. Elisabeth in Wuppertal einen souveränen Umgang mit Kindern und ein selbstbewussteres Auftreten. Hier berichtet der 21-Jährige von seinem Freiwilligen Sozialen Jahr.

» Lesen Sie hier den vollständigen Erfahrungsbericht

Ein Jahr nach Beendigung ihres FSJ im St. Albertus Altenheim in Leverkusen, erinnert sich Caroline Alfuth zurück. Dabei fiel der jetzigen Studentin der Bibliothekswissenschaften auf, wie viel sie während ihres Freiwilligendienstes gelernt hat.

 

» Lesen Sie hier den vollständigen Erfahrungsbericht

Mit Grey's Anatomy hat der Arbeitsalltag in der Notfallambulanz im Bonner St. Marien-Hospital wenig zu tun. Trotzdem ist die Arbeit dort spannend und auch ziemlich sportlich. Welche Aufgaben Freiwillige dort übernehmen, berichtet die FSJ-lerin Leonie Schmidt.

 

» Lesen Sie hier den vollständigen Erfahrungsbericht

Vier Jahre lang hat Sven Lux bei der Bundeswehr in der deutsch-französischen Brigade erst als LKW-Fahrer, dann als Schreibkraft gearbeitet. Heute spielt der 25-Jährige in der Kita mit LKWs. Denn als BFD-ler unterstützt er die Kita St. Severinus in Mechernich

 

» Lesen Sie hier den vollständigen Erfahrungsbericht

Den Thekendienst übernimmt Sebastian Dehler am allerliebsten. Doch auch alle anderen Aufgaben, mit denen er als BFD-ler im Jugendpastoralen Zentrum CRUX in der Kölner Südstadt betraut wird, machen ihm Spaß.

 

» Lesen Sie hier den vollständigen Erfahrungsbericht

Nachdem Lukas Steinbach ein Jahr lang das Leben in einer Kaserne erlebt hat, entschied er, sich für einen Freiwilligendienst zu bewerben. Jetzt arbeitet er im Seniorenzentrum St. Lucia in Wesseling. Dort hilft er in der Haustechnik und an der Rezeption mit.

 

 » Lesen Sie hier den vollständigen Erfahrungsbericht

 

Maike Nohles aus Rheinbach unterstützt das Pflegeteam der Gynäkologischen Abteilung des St. Marien-Hospitals in Bonn. Hier berichtet sie über den Pflegealltag und weshalb der BFD für sie ein großer Gewinn ist.

 

» Lesen Sie hier den vollständigen Erfahrungsbericht

„Meine Highlights waren ein Treffen mit Kardinal Meisner und der stellvertretenden Ministerpräsidentin Sylvia Löhrmann“, resümiert Felix Waßer. Als BFD-ler hat er 2012/2013 die Geschäftsstelle des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) unterstützt.

 

» Lesen Sie hier den vollständigen Erfahrungsbericht

„Kinder sind einfach ehrlich“, meint Till Cremerius. Deshalb bereitet ihm das FSJ in der inklusiven Kindertagesstätte Christus König in Köln sehr viel Freude. Als er sein FSJ im Oktober 2012 begann, hatte er zum ersten Mal Kontakt zu behinderten Kindern. Jetzt möchte er Heilpädagogik studieren. 

 

» Lesen Sie hier den vollständigen Erfahrungsbericht

Pia Hollands unterstützt seit August 2012 den SKFM Haan e.V.. Vormittags arbeitet sie in der Verwaltung in den Abteilungen Haaner Tafel und gesetzliche Betreuung mit. Nachtmittags übernimmt sie pädagogische Aufgaben in einer Offenen Ganztagsschule

 

» Lesen Sie hier den vollständigen Erfahrungsbericht

Für Dirk Gallus war von Anfang an klar, dass er entweder mit Kindern oder Menschen mit Behinderung arbeiten möchte. Jetzt macht er sein FSJ in der Caritas Werkstätte CariPrint/Caritec in Köln. Besonders schön findet er, dass die Arbeit nie langweilig wird, da immer etwas Neues passiert.

 

» Lesen Sie hier den vollständigen Erfahrungsbericht

Schon beim Vorstellungsgespräch war Svenja Klemens überzeugt, dass ein Einsatz beim KjG Diözesanverband Köln das Richtige für sie ist. Dieser Eindruck hat sich seit dem Beginn ihres BFD im Oktober 2012 stetig verstärkt. Hier berichtet die 20-Jährige von ihrem Arbeitsalltag.

 

» Lesen Sie hier den vollständigen Erfahrungsbericht

Alexander Koch hat ein FSJ in einer Kindertagesstätte gemacht. Die Arbeit sei zwar anstrengend gewesen, doch habe es immer viel zu lachen gegeben, resümiert er sein Jahr. Fasziniert war er vor allem davon, wie schnell sich die Kinder entwickeln und dazu lernen.

» Lesen Sie hier den vollständigen Erfahrungsbericht

Alex Krudewig hat von August 2011 bis Ende Juli 2012 ein FSJ im Kinderheim von Mallinckroth in Siegburg absolviert. Eingesetzt wurde er im Technik-Bereich des Heims. Zu seinem Alltag gehörten Fahrdienste aber auch Unkraut jäten.


» Lesen Sie hier den vollständigen Erfahrungsbericht

Stefanie Konert unterstützte Pflegekräfte des St. Agatha Krankenhauses in Köln. Jetzt macht sie eine Ausbildung als Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin. Sie findet, dass es sich auf jeden Fall lohnt, einen Freiwilligendienst im Erzbistum Köln zu machen.

» Lesen Sie hier den vollständigen Erfahrungsbericht

Als „Herr FSJ“ war Dominik Schillings ein Jahr auf dem Uni-Campus in Düsseldorf bekannt. Denn nach seinem Abitur unterstützte er im Rahmen eines FSJs die hauptamtlichen und ehrenamtlichen Mitarbeiter/-innen der Katholischen Hochschulgemeinde (KHG).

 

» Lesen Sie hier den vollständigen Erfahrungsbericht

Heute studiert Carina Otto Soziale Arbeit und arbeitet als Teamerin beim FSD. All das würde sie ohne das Freiwillige Soziale Jahr nicht machen. Gearbeitet hat sie als FSJ-lerin bei der Individuellen Schwerstbehindertenbetreuung des Caritasverbands Düsseldorf.

 

» Lesen Sie hier den vollständigen Erfahrungsbericht

Lasse Dau ist durch das FSJ bewusst geworden, dass es nicht selbstverständlich ist, ein gutes Leben zu führen. Die Erfahrungen, die er im Alexianer-Krankenhaus während seines Dienstes gesammelt hat, möchte er definitiv nicht missen.

 

» Lesen Sie hier den vollständigen Erfahrungsbericht

Ronja Muras hat einen Freiwilligendienst im Kinder- und Jugenddorf St. Heribert in Leichlingen absolviert. Sie hatte schon vor dem FSJ Interesse an einem sozialen Beruf gezeigt, jedoch konnte sie sich nun durch das FSJ vergewissern, dass dies auch der richtige Weg ist.

 

» Lesen Sie hier den vollständigen Erfahrungsbericht