Aktuelles

Vollversammlung

Dienstag, 9. Oktober 2018

in der Karl-Rahner-Akademie - Köln

Klever Strasse 23

(9.30 Uhr bis 16.00 Uhr)

 

Friedenswallfahrt 1

 

Friedenswallfahrt von KollegInnen

Von Köln über Verdun nach Chartres

 

 

 

 

„Suche Frieden“, unter diesem Motto stand nicht nur der Katholikentag in Münster, sondern mit diesem Leitgedanken werden wir uns per Fahrrad mit KollegInnen aus dem pastoralen Dienst, Freunden und Familie gemeinsam auf den Weg nach Verdun, Reims und Chartres machen.

 

Es war der Krieg in Syrien, der uns immer wieder aufschreckt als Sinnbild von so viel Leid, dem Menschen ausgesetzt sind. Haben wir doch in den letzten Jahren wahrnehmen müssen, wie viele Kriege nach wie vor begonnen und geführt werden.

Im Jahr 2018 jährt sich zum 100. Mal das Ende des Ersten Weltkriegs, der mit seinen Abermillionen sinnloser Opfer die Absurdität des Krieges belegt hat und an dessen Ende die Idee der Gründung eines Völkerbundes umgesetzt wurde.

 

So entstand die Idee, eine Wallfahrt entlang den Gräben des ersten Weltkrieges auf der Suche nach Frieden zu initiieren und unser Gebeten für den Frieden eine intensivere und eindrücklichere Form zu geben. In der Vorbereitung auf unsere Wallfahrt entdeckten manche aus unserer Gruppe, wie oft auch die eigenen Familiengeschichten mit den Erfahrungen des ersten Weltkriegs verbunden sind und bis heute nachwirken. Es ist erstaunlich, dass Deutschland und Frankreich die Gräben nach ihren beiden Kriegen überwunden und dauerhaft Frieden geschaffen haben.

 

In diesem Spannungsfeld von Schreckens und unsäglicher Gewalt und dem Ringen und Gelingen von Frieden steht unser Leben.

 

„Suche den Frieden und jage ihm nach“; dieses Vers aus Psalm 43 bekommt noch einmal eine ganz existentielle  Bedeutung für uns, denn unsere persönlichen Geschichte, die Geschichte unseres Landes, in dem wir nun seit über 70 Jahren in Frieden leben können und die Sorge um den Frieden an so vielen Orten unserer Welt lässt uns nicht los.

 

Unsere Friedenswallfahrt wird die Mächtigen der Welt nicht zu mehr Frieden bewegen, aber sie bewegt uns und kann Menschen, die davon hören oder uns begegnen sensibler werden lassen, wie kostbar der Friede ist.

 

Auf der Suche nach Frieden radeln wir am 7.Juni in Verdun los, begegnen unterwegs vielen Orten, die die Schrecken des ersten Weltkrieges dokumentieren und beenden unsere Wallfahrt in Chartres, dem Ort, der uns sehen lässt, zu welcher Größe und Schönheit wir Menschen fähig sind.

 

Gerne kann man uns ein  Gebetsanliegen mit auf den Weg geben oder uns

über unsere Homepage:

http://verbaende.erzbistum-koeln.de/BVGR-Koeln

oder über die Webseite:

www.friedenswallfahrt.wordpress.com

auf der Friedenswallfahrt „begleiten“

 

In diesem Sinne: „Suche den Frieden und radel ihm nach“

 

Angela Pauen-Böse - Gemeindereferentin in Neuss - Lukas Krankenhaus

 

 

März 2018

Zwischenruf des Bundesverbandes zum pastoralen Strukturwechsel 

Bei den Delegiertentagungen des Berufsverbandes der PastoralreferentInnen e.V. beschäftigten sich die Delegierten mit dem pastoralen Strukturwechsel in den Bistümern und welche Rolle Pastoralreferentinnen und Pastoralreferenten darin einnehmen können. Dabei wurde im März 2018 ein Zwischenruf verabschiedet, der auch an alle deutschen Bischöfe gesandt wurde.

 

Link: Pastoraler Strukturwechsel (pdf)

 

Vortrag Prof. H.J. Sander - Salzburg

 

Im Mai 2015 hat anlässlich des 40 jährigen Berufsjubiläum das Seminar „Identität und Pluralität“ stattgefunden.  Der Salzburger Dogmatiker Hans-Joachim Sander hat uns das Manuskript seines Vortrags dankenswerter Weise zur Veröffentlichung zu Verfügung gestellt.

 

Zwischen den Stühlen und unter dem Tisch.

Was das „bucklig Männlein Theologie“ (Walter Benjamin) Pastoralreferentinnen und Pastoralreferenten anbietet.

 

Vortrag Prof. H.-J. Sander - Bensberg 2015   (PDF - Link) 

Vortrag Prof. H.-J. Sander - Bensberg 2015 (Word-Datei)

 

Herderkorrespondenz:

Mit diesem Link kann das Heft 6, 2015 aufgerufen werden - viele unserer KollegInnen haben sich an dieser Seelsorgestudie beteiligt, wofür herzlich gedankt sei.

Herderkorrespondenz 6/2015 - Seelsorgestudie

 

Kirchenzeitung: Beauftragungsfeier 2015

Unter diesem Link finden Sie/findet Ihr den KIZ-Artikel zur Beauftragungsfeier diesen Jahres

Beauftragung 2015