Aktuelles

Konzept für Jugendfreiwilligendienste
10.12.2018 - Bundesjugendministerin Dr. Franziska Giffey hat in Berlin ein neues Konzept für ein "Jugendfreiwilligenjahr" vorgestellt.
#freiefahrtfuerfreiwillige geht weiter
13.11.2018 - Am 5. Dezember können sich Freiwillige in sozialen Medien unter dem Hashtag #freiefahrtfuerfreiwillige wieder für ein kostengünstiges ÖPNV-Ticket einsetzen.
Jetzt bewerben für "weltwärts"
25.10.2018 - Bewerbungen für einen Freiwilligendienst in Peru, Chile oder Südafrika sind ab sofort möglich. Ab dem Entsendejahr 2019/20 kooperiert der FSD mit IN VIA Köln e.V.
Willkommen im Freiwilligendienst
03.09.2018 - Rund 550 Freiwillige starten allein im September einen Freiwilligendienst im Erzbistum Köln. Während ihrer Einführungstage lernen sie sich untereinander kennen.

Hoffnung auf eine bessere Zukunft

15. Mai 2018; Panagiota-Johanna Alexiou

Hoffnung auf eine bessere Zukunft

In der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift "Caritas in NRW" berichtet ein Geflüchteter aus Syrien von seiner Flucht aus seiner Heimat, seinem Neuanfang in Deutschland und seinem Freiwilligendienst in Köln. Mazhar Helioun kam mit seiner Familie 2013 nach Deutschland und erlebte während seiner Flucht Angst und Not. Dies sollte sich in Deutschland ändern. So belegte der 72-Jährige kurz nach seiner Ankunft einen Deutschkurs, um Kontakte zu Einheimischen knüpfen zu können. Nun macht der Familienvater einen Freiwilligendienst in der Kölner Kirchengemeinde St. Theodor und hilft den Mitarbeitenden bei der Reparatur von Fahrrädern und bei der Verteilung und Sammlung von Lebensmitteln und Kleidung. Mazhar Helioun möchte ein Vorbild für andere Menschen sein, denen die Motivation für einen Neuanfang fehlt.

 

Die ausführliche Geschichte von Mazhar Helioun können Sie hier in der Online-Ausgabe der "Caritas in NRW" lesen.

Zurück