Für Einsatzstellen

Aktuelles

Der FSD Köln feiert 60. Geburtstag
20.05.2020 - Am 19. Mai 2020 jährte sich die Gründung der Freiwilligen Sozialen Dienste bereits zum 60. Mal.
NEU: Der FSD bei Instagram
29.04.2020 - Jetzt vernetzen mit fsd.koeln: Hier gibt es aktuelle Neuigkeiten rund um die Freiwilligendienste im Erzbistum Köln.
Wir bleiben in Kontakt - auch während der Corona-Pandemie
24.04.2020 - Über aktuelle Entwicklungen informieren wir multimedial - hier, per E-Mail und in den sozialen Medien.
Freiwillige diskutieren mit Bundestagsabgeordneten
17.06.2019 - Bessere Rahmenbedingungen für Freiwilligendienste? Die Grünen-Politikerin Katharina Dröge und ihr CDU-Kollege Heribert Hirte sehen da großen Bedarf. Das machten die beiden Bundestagsabgeordneten bei einer Diskussion mit über 30 Gruppensprecher/-innen in Köln deutlich. Eingeladen zu dem Treffen hatte der FSD.

Infos zum BFD Ü27

Im Gegensatz zum Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ) gibt es beim Bundesfreiwilligendienst (BFD) keine Altersgrenze. Deshalb können sich auch über 27-Jährige für diesen Dienst an der Gesellschaft bewerben.

 

Damit erschließt sich für uns als Bildungsträger und für Sie als Einsatzstelle eine ganz neue Zielgruppe. Der Bundesfreiwilligendienst für über 27-Jährige kann beispielsweise interessant sein für:

  • Frauen und Männer, die nach der Familienphase wieder eine Erwerbstätigkeit aufnehmen möchten,
  • Rentner, die sich engagieren wollen, oder Frauen und Männer, die sich beruflich umorientieren,
  • Menschen, die längere Zeit arbeitslos waren und sich eine Festanstellung erhoffen,
  • oder Frauen und Männer, die sich eine berufliche Auszeit gönnen möchten.

Für die über 27-Jährigen gelten folgende Rahmenbedingungen:

Dauer:

6 oder 12 Monate, verlängerbar um jeweils 6 Monate (bis zu max. 24 Monaten)

Arbeitszeit:

mehr als 20 Stunden pro Woche

Beginn:

jederzeit möglich

Bildungsseminare:

1 Tag pro Monat & drei frei wählbare Seminare über je 6 Std. pro Jahr

Taschengeld:

440 € pro Monat bei einer Wochenarbeitszeit von 39 Stunden (inkl. Verpflegung).

Sozialversicherung:

wird bezahlt

Vertrag:

wird geschlossen zwischen dem Bundesamt für Familien und zivilgesellschaftliche Aufgaben (BAFzA) und den über 27-Jährigen. Die Einsatzstellen und der FSD als Bildungsträger stimmen dem Vertrag zu.

 

Weitere Informationen zu den Vertragsmodalitäten entnehmen Sie bitte dem Mustervertrag.  Infos zur Anerkennung als BFD-Einsatzstellen und zu den Kosten finden Sie im Leitfaden für Einsatzstellen sowie in der Kooperationsvereinbarung.

 

 

Darüber hinaus können folgende Unterlagen und Links interessant für Sie sein:

 

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an Barbara Wild (Tel.: 0221 47 44 13-35 / Mail: wild[at]fsd-koeln.de)