Aktuelles

Hilfestellungen zu Moodle
Anleitungen, Informationen und Videos zur Erklärung verschiedener Tools z.B. für Moodle und BigBlueButton
Erklärvideos zu Moodle und Logineo
Wir hoffen Ihnen, den Eltern, damit ein wenig mehr Durchblick in den Onlineplattformen der Schulen geben zu können.
Neuer KED KÖLN-Vorstand
Der Elternverband Katholische Elternschaft Deutschlands (KED) Köln hat ein neues Führungsteam
Corona School
Eine Initiative von Studierenden hilft SchülerInnen ehrenamtlich bei der Bewältigung ihrer schulischen Pflichten.

Anna Römer ist unsere neue Geschäftsführerin

 

Liebe Leserinnen und Leser,

 

ich freue mich sehr, dass ich mich Ihnen an dieser Stelle kurz vorstellen kann. Mein Name ist Anna Römer und ich bin seit April als neue Geschäftsführerin für die KED Köln tätig.

 

Bislang haben mich meine Erfahrungen als Rechtsanwältin im Arbeits- und Schulrecht und meine ehrenamtliche Arbeit  in Kita und Schulen meiner drei Kinder schon gut auf die Tätigkeit als Geschäftsführung in einem Elternverband vorbereitet. Da ich mit meinem Mann und meinen Kindern auch das Erleben der katholischen Werte schätze und teile, freue ich mich besonders, dass ich die Gelegenheit erhalten habe mich bei der Gestaltung und Organisation zukünftiger Themen rund um Schule und Elternmitwirkung bei der Katholischen Elternschaft Köln engagieren zu können.

 

Hierzu fällt gerade in der aktuellen Corona-Zeit noch ein stärkeres Gewicht auf den sozialen Zusammenhalt sowie auf die Bildungsgerechtigkeit im Allgemeinen. Gerade vor dem Hintergrund der christlichen Werte sind die Unterstützung benachteiligter Kinder und Familien in schwierigen Situationen im Blick zu halten, um für die Zukunft mehr Chancengleichheit und Perspektiven für alle Kinder zu schaffen.

 

Es ist mir ein großes Anliegen auch diesen Aspekt in meiner Tätigkeit zu berücksichtigen, um die Wahrnehmung unserer vielschichtigen Gesellschaft zu schärfen und abzubilden. Daher müssen wir den Fokus unseres Handelns immer wieder auf eine gemeinsame Analyse der Probleme richten, um aus ihnen zu lernen und um sich weiter entwickeln zu können. Corona beschleunigt diesen Prozess in vielen Lebenslagen insbesondere bei der Bildung. Eine ungewollte Retraditionalisierung der Familien sollte ebenso wenig hingenommen werden wie auch die unzureichende Beachtung des seelischen Wohlbefindens der Kinder. Das Kindeswohl sollte im Mittelpunkt aller Maßnahmen im Bildungssektor stehen, denn die Kinder sind und bleiben unsere Zukunft.  

 

Daher freue ich mich auf die Zusammenarbeit mit vielen interessierten Eltern, LehrerInnen und allen im Schul- und Bildungsbereich Beteiligten! Alle Akteure leisten ihr Bestes und nur das Zusammenspiel kann für unsere Kinder eine gelungene Perspektive geben.

 

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen in dieser Zeit alles Gute und bleiben Sie alle gesund!

  

Anna Römer

Geschäftsführerin, Rechtsanwältin

Zurück