Kontakt zum Verband

Johannes Koop,
1. Vorsitzender
Telefon: 0176 / 78 01 08 06 -  E-Mail

 

Bleiben Sie auf dem Laufenden!
Mit dem Newsletter.

 

Newsfeed

KODA Spiegel aktuell

Den aktuellen KODA Spiegel finden Sie hier:

Futur2

Zeitschrift für Strategie und Entwicklung in Kirche und Gesellschaft e.V
Menschen vernetzen: Der Verein vernetzt Menschen, denen nachhaltige Entwicklung von Kirche und Gesellschaft ein Anliegen ist. ...

Aktuelles

Koda-Spiegel 1.07.2019
04.07.2019 - Neufassung der Entgeltordnung
KODA Spiegel März 2019
02.06.2019 - "Mit Beschluss vom 13. März 2019 hat die Regional-KODA diese Ungleichbehandlung mit Wirkung zum 1.4.2019 beseitigt. Dann hat die Zulage für alle Entgeltgruppen die Höhe der Differenz zur höheren Entgeltgruppe, die der übertragenen Tätigkeit entspricht."
Der KODA Spiegel 8/2018
01.09.2018 - mit Informationen über die stufengleiche Höhergruppierung und die zum Teil neugefassten Tätigkeitsmerkmale
Mitglied werden?
30.08.2018 - Unterstützen Sie den Verband

Alles, was Recht ist

Wir beraten Sie und setzen uns für Sie ein, wenn Sie Fragen haben zu: allem, rund um die KAVO (kirchliche Arbeits- und Vergütungsordnung) Ihren Arbeitsbedingungen Ihrer ...

Die Zukunft des hauptberuflichen Kirchenmusikers

In der Gründungssatzung ist formuliert, dass der Verband sich für die Weiterentwicklung des Berufes Kirchenmusiker stark macht. ...

Auf der Suche nach einer guten Idee für den 3. Oktober?

Orgelmuseum Elburg

Wir laden ein!

Der Verband kath. KirchenmusikerInnen im Erzbistum Köln hat sich etwas ganz Besonderes für den 3. Oktober ausgedacht: wir fahren nach Elburg.

Elburg liegt in den Niederlanden und ist ein ganz entzückendes kleines Städtchen. Und Elburg hat ein Orgelmuseum: Das "Nationaal-Orgelmuseum".

 

Dort laden wir Sie zu einer Führung ein. Es besteht dabei die Möglichkeit, die ausgestellten Orgeln auch selbst zu spielen.

 

Außerdem gibt es ein Antiquariat mit unglaublich vielen Noten und CDs.

 

Für Essen und Trinken ist auch gesorgt: In der Bakkersmolen. Pamela König und Dieter Leibold haben dort schon mal die Speisekarte hoch und runtergegessen und sind der Meinung, dass man den leckren Kuchen und die Chocolademelk mehr als empfehlen kann.

 

Kommt ihr mit? Für Mitglieder des VKK ist die Teilnahme kostenfrei - Gäste zahlen einen kleinen Unkostenbeitrag. Bei Interesse, meldet euch bei uns: vorstand(at)vkk-koeln.de 

 

Vorübergehende höhenwertige Tätigkeit

Ungleiche Vergütung beseitigt

Der VKK Köln begrüßt diese Änderung! Sie betrifft Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, denen vorübergehend eine höherwertige Tätigkeit übertragen wird. 

 

Im KODA Spiegel steht:

"Gleichbehandlung bei vorübergehender Ausübung einer höherwertigen Tätigkeit hergestellt
Mit der vorübergehenden oder vertretungsweisen Übertragung einer höherwertigen Tätigkeit ist bei einer Dauer von mehr als einem Monat eine persönliche Zulage gem. § 22 KAVO verbunden. Während diese für die Entgeltgruppen 9a bis 14 der Differenz zum Entgelt der höheren Entgeltgruppe entspricht – also so, als wäre der Mitarbeiter entsprechend höher gruppiert, lag sie bei den Entgeltgruppen 1 bis 8 pauschal bei 4,5% des jeweiligen Tabellenentgelts. Mit der Einführung der stufengleichen Höhergruppierung im Sommer letzten Jahres hatte das eine gravierende Schlechterstellung von Mitarbeitern in diesen Entgeltgruppen zur Folge.
Mit Beschluss vom 13. März 2019 hat die Regional-KODA diese Ungleichbehandlung mit Wirkung zum 1.4.2019 beseitigt. Dann hat die Zulage für alle Entgelt- gruppen die Höhe der Differenz zur höheren Entgeltgruppe, die der übertragenen Tätigkeit entspricht.
§ 22 Absatz 2 KAVO ist neu gefasst worden:
„(2) Die persönliche Zulage bemisst sich nach dem jewei- ligen Unterschiedsbetrag zu dem Tabellenentgelt, das sich bei dauerhafter Übertragung nach § 25 Abs. 4 Satz 1 ergeben hätte.“

 

Download KODA Spiegel März 2019

 

 

Kinder an die Orgel

Kindern und Jugendlichen die Orgel näherzubringen ist wichtig, weil das Instrument nicht gerade leicht zugänglich, oder mobil ist. Im Beitrag der Deutschlandfunks wird eine Idee angesprochen, wie die Orgel auch „zu Kindern“ gehen kann. 

Den Beitrag empfehlen wir zur Lektüre. 

„Das ganze Thema ‚Orgel’ braucht jetzt unsere Hinwendung, Zuwendung, damit wir das auch noch in Zukunft einfach erleben können.“ Quelle: www.deutschlandfunk.de

 

Lesen Sie weiter auf der Internetseite des Deutschlandfunkes

 

 

Diskussion über ehe- und familienfreundliche Arbeitsbedingungen

Im Moment diskutieren wir im Vorstand viel über familienfreundliche Arbeitsbedingungen. Es geht darum, den Arbeitsalltag so gut wie möglich mit dem Familienleben in Einklang zu bringen. Nötig geworden ist das, weil die Flexibilisierung der Arbeitszeiten oft dazu geführt hat, dass gemeinsame Zeit für viele Familien schwierig geworden ist. Die Personalwesenkommission in NRW hat dazu schon 2006 eine Broschüre herausgegeben. Zum Weiterlesen: Flyer der Personalwesenkommission...

Und was ist daraus geworden? Wir greifen in unserem Verband dieses Thema auf. Auch Kirchenmusikerinnen und Kirchenmusiker kennen das: Chorproben am Abend und Dienste am Wochenende sind selbstverständlich. Trotzdem könnte man so manchen Dienstplan optimieren, wenn neben den individuellen Wünschen der Kirchengemeinden und Chöre auch die berechtigten Interessen der eigenen Familie bedacht werden würden. Gerade dann, wenn Kirchenmusikerinnen und Kirchenmusiker in großen Bereichen arbeiten, muss man die Gestaltung der Arbeitszeiten bedenken.

Was meinen Sie / meint ihr zu diesem Thema? Schicken Sie uns doch kurz Ihre Anregungen, damit auch wir als Verband uns in das Thema einbringen können. 

E-Mail an den Vorstand

Die Vielfalt des Berufes "Kirchenmusiker/in"

KirchenmusikerInnen:

  • koordinieren in der Regel 100 - 200 ehrenamtlich engagierte Menschen in ihren Chören und Gruppen
  • sind Multiplikatoren
  • sie vernetzen: innerhalb ihrer Zuständigkeitsbereiche, aber auch darüber hinaus mit Kommunen, Schulen, Seniorenheimen usw.
  • gerade in ländlichen Bereichen gehört die Kirchenmusik zu den wichtigsten Kulturträgern
  • verbinden die Generationen. In fast allen Chören singen junge und alte Menschen generationsübergreifend gemeinsam.

Neuer Blick auf die Kirchenmusik

Deutsches Musikinformationszentrum stellt Themenportal Kirchenmusik vor

Kaum ein anderer musikalischer Bereich ist so vielfältig und dadurch so schwer zu überblicken wie die Kirchenmusik. Zwischen Laienorientierung und hoher Professionalisierung dient sie nicht nur der Liturgie, sondern schlägt mit ihren zahlreichen Aktivitäten im Konzertleben eine Brücke in die Gesellschaft.

weiterlesen...

 

Für was steht der Verband

Für was steht der Verband

> Mehr
Wer ist zuständig im Verband � Dieter Leibold

Wer ist zuständig im Verband