Altenberger Forum Kirche und Politik
Jugend forsch(t) – wie junge Leute leben wollen

 

Der Ökumeneausschuss im Rheinisch-Bergischen Kreis und der Landrat luden ein zum 23. Altenberger Forum Kirche und Politik, das  unter dem Titel »Jugend forsch(t) – wie junge Leute leben wollen« am Abend vor dem Buß- und Bettag in das Martin-Luther-Haus am Altenberger Dom lockte.

Mit der Jugendsynode der Evangelischen Kirche im Rheinland (Januar 2019) und der Weltbischofssynode in Rom (Oktober 2018) setzen sich die evangelische und die katholische Kirche fast zeitgleich intensiv mit dem Thema »Jugend« auseinander. Vor diesem Hintergrund ging das 23. Altenberger Forum Kirche und Politik der Frage nach, wie junge Leute heutzutage eigentlich leben wollen. Wie ist ihre Lebenswirklichkeit, wie sind ihre Lebensentwürfe? Möchten sie sich aktiv in die Gesellschaft einbringen – und wenn ja, wie? Tonaufnahmen von befragten jungen Menschen und ein kunstvoller Einspielfilm, von Jugendlichen der Freikirche Leichlingen-Weltersbach erstellt, brachten viele junge Stimmen in die Runde.

Eine spannende Mischung von jugendlichen und älteren Besuchern der Veranstaltung sowie von jungen Erwachsenen und Fachleuten auf dem Podium machten den interessanten Austausch möglich, der alle Altersstufen zum Nach- und Weiterdenken anregte.

AF23

Das Foto zeigt von links nach rechts: Superintendentin Andrea Vogel, Kreisjugendseelsorger Michele Lionetti,  dahinter Kreisdechant Norbert Hörter, Michelle Euteneuer (Mitarbeiterin des Kreisjugendamtes), Moderator Uwe Schulz (WDR), Markus Melchers (Freier Philosoph), Marten Pigorsch (Leitungsteam Bergisch Gladbacher Jugendrat) und Jessica Paas (Studentin, Evangelische Jugend Altenberg).

Neujahrsempfang 2018

 

  • IMG_3204
  • IMG_3225
  • IMG_3237

 

Der Neujahrsempfang stand unter dem Leitwort »Wir haben seinen Stern gesehen« (Mt 2,2).