Herbstfahrt 2017

Ein Team aus 13 Leitern und Leiterinnen gestalteten eine Reise für 20 Kinder ganz nach dem Motto „Asien- Das Land der aufgehenden Sonne“, die ins beschauliche Blankenheim „Alter Bahnhof Mülheim“ in der Eifel führte.  Eine Reise durch die Kulturen, Landschaften und Kunstformen – Alle Sinne wurden aktiviert und bewusst genutzt. Mit liebevoll geplanten Details, wie die Zimmeraufteilung in verschiedene Asiatische Länder oder eine Gewürzprobe um erfahren zu dürfen, wie ein Land eigentliche so schmeckt, rundeten das Thema Asien ab. Auch die Küche machte den Kindern Asien schmackhaft mit selbst gemachtem Sushi oder Bulgur.

 

 

Die Arbeitskreise vertieften das Thema mit Hand, Fuß und Kopf. Die Leiter und Leiterinnen kreierten ihre Ziele themengetreu, um mit den Kindern über drei Tage verteilt an der Realisierung verschiedener asiatischen Schwerpunkte zu arbeiten.

Die Faltkunst des Origami sowie das Erlenen des Zeichnens eines Mangas waren für alle Künstler am Papier genau das richtige. Auch für die Kreativköpfe gab es im Schatten und Film Arbeitskreis eine angemessene Herausforderung. Die Handwerker und Naturbegeisterten unter den Kindern kamen nicht zu kurz. Sie bekamen die Möglichkeit das“ loy krathong“ Fest aus Thailand mitzufeiern, indem sie aus naturgegebenen Mitteln ein kleines Floß bauten und dieses anschließend in einem nahegelegenen Bach absetzten.

 

Aber nicht nur die Teilnehmer des „loy krathong“ kamen in den Genuss des „Indien Summer der Eifel“. Geländespiele sorgten für den perfekten Ausgleich der Arbeitskreise - hier wurde es spaßig, actionreich und schmutzig! Das Kerzenspiel und der Nachtpostenlauf sorgten für Nervenkitzel im Dunkeln und das Geländespiel für Spaß im Hellen.

Der Tagesausflug in das Zikkurater Schwimmbad bereitete jeder Wasserratte Freude. Zur Entspannung nach dem anstrengenden Tag wurden wir in Chihiros Zauberland entführt („Chihiros Reise ins Zauberland“  -  Hayao Miyazaki; 2001, FSK 0)

Gelegentlich wurde abends zum gemeinsamen Cooldown meditiert -  für alle, die Lust hatten! Anschließend ging es ab auf die Leismatten

 

- Sarah Zollikofer 14.11.2017

Herbstfahrt 2016

Dieses Jahr ging es mit den Teilnehmern der Herbstfahrt auf Gedankenreise. In einem urigen, aber gemütlichen Haus namens "Le Wolfsbush" in Belgien beschäftigten wir uns mit verschiedenen Fragen rund um den Glauben. Dabei war es völlig egal, an wen, wie und ob man glaubt.

 

Mit insgesamt 23 Kindern und 10 Leiterinnen und Leitern haben wir eine aufregende und spaßige Woche im beschaulichen Dorf Montenau verbracht. Für den perfekten Spaßfaktor sorgte das abwechslungsreiche und gut geplante Programm der Leiterinnen und Leiter.

 

Am gemütlichen Kaminfeuer wurde über Vorurteile und Riten, Traditionen und Feste von unterschiedlichen Religionen und Glaubensrichtungen diskutiert. Im Mittelpunkt stand das Hinterfragen eigener Gedanken und Ideen. Auch hier konnten wir auf die altbewährten Rollen-, Plan- und Handelsspiele setzen.

Eine Einheit beinhaltete beispielsweise die Aufgabe eine eigene Religion zu entwerfen. Alle Teilnehmer durften ihre persönlichen Ideen und Wünsche in ihrer Gruppe äußern und in den Entstehungsprozess der selbstgewählten Religion einfließen lassen. Das spannende Ziel bestand darin, andere von ihrer Idee zu überzeugen.

 

 

Ein Ausflug in das nahegelegene Örtchen "Malmedy" rundete die aufregende Woche ab und alle Teilnehmer, Leiterinnen und Leiter tobten sich beim actionreichen Städtespiel aus.

 

Die thematische Arbeit der Workshops gehörte zum regelmäßigen Tagesprogramm der Herbstfahrt. Hierbei konnten sich die Teilnehmer für verschiedene kreative Angebote entscheiden. Ein Traumreise/Yoga-Workshop, Kreuze und Symbole schnitzen, Gebetsteppiche weben, oder kreativ sein, beim Modellieren religiöser Symbole standen dabei zur Auswahl.

Die berühmt-berüchtigten Mitternachtssnacks gehören bei jeder HeFa dazu.

Mit selbstgemachten Falafel und Hummus kamen wir sogar in den Genuss koscheres Essen zu testen.

Ob gruseliges Kerzenspiel im dunklen Wald oder Geländespiele bei Tageslicht - Wir freuen uns schon auf eine mindestens genauso abenteuerliche HeFa im nächste Jahr mit euch!!!

Herbstfahrt 2015

Die KSJ Herbstfahrt 2015 war einfach nur toll. Wetter gut, Essen lecker, Stimmung phänomenal, Leute nett, Ausflug interessant, usw.

Dieses Jahr war das Thema: Heute bin ich mal...nachhaltig, fair, bio, vegan, sozial, ökologisch...oder nix von alledem?!

Der Schwerpunkt aller Aktionen war die Frage wie wir miteinander umgehen uund wie wir auch mit unserem Konsum anderen Menschen helfen können. Fairer Umgang miteinander und mit der Schöpfung.

Der Ausflug ins Freilichmuseum Kommern war freilich eine interessante Erfahrung. Ein lehrreicher Vormittag und ein toller Song sind uns ebenso in Erinnerung geblieben wie die unterhaltsame und tiefgreifende Reportage unseres Freundes "Hans Körperklaus". Vielen Dank dafür.

Thematische Arbeit im sogenannten AK´s (Arbeitskreisen) gehört zu den Highlights einer jeden HeFa. Dieses Jahr gab es folgende AK´s: Schattentheater, Film, Aus-Alt-mach-Neu, Tu was Gutes.

Das Bild links zeigt den Tu was Gutes-AK bei der Arbeit: WIr haben Menschen in Mülheim und in Blankenheim Blumen geschenkt und ihnen bei verschiedenen Dingen geholfen. Viele Bewohner waren erstaunt und erfreut zugleich.

Der Briefbaum: besser als sms oder whatsapp. Hier konnte man den Mitmenschen eine Freude machen indem man ihnen eine Brief schrieb oder sogar Süßigkeiten und andere kleine Aufmerksamkeiten in einem Umschlag hinterlegte. Eine tolle Idee, wie wir alle finden.